Supersaftiges Chia-Kastenbrot

Beim Großputz in der WG-Küche ist uns neulich eine Tüte mit Chiasaat in die Hände gefallen, die seit dem unbenutzt im Regal steht. Denn irgendwie wusste keiner so recht, was man damit anfangen sollte und außerdem hatten wir ja auch Leinsamen im Haus, die ich regelmäßig fürs Brot backen verwende. Da ich aber für einige Wochen eine Low-Carb-Diät gemacht habe ist das Brotbacken auf der Strecke geblieben. Und so hat meine  neue Mitbewohnerin, Meike, vor kurzem ein Chia-Brot gekauft. Es war super saftig und voll von den kleinen grauen Körnern, die ich bis dahin vorwiegend aus den USA kannte und erst kürzlich im heimischen Schrank entdeckt hatte. Es schmeckte leicht süßlich und hatte eine tolle Kurste. Dementsprechend war es sehr schnell aufgegessen. Da ich vor ein paar Tagen meine Diätpläne über den Haufen geschmissen habe und jetzt eine andere Strategie verfolge stand Brot plötzlich wieder auf dem Speiseplan. So fasste ich den Entschluss ein saftiges Chiabrot zu backen. Allerdings eine mit einer deutlichen Sauerteignote und einem Roggenanteil. Gesagt, getan. Ich habe mir vorher diverse Kastenbrotrezepte angesehen und dann einfach frei Schnautze losgelegt. Das Ergebnis ist ein saftiges Brot mit kräftiger Kruste und einem leicht angesäuerten Geschmack. Brot_3

Roggensauerteig/Ryesourdough

∗ 200 g Roggenmehl Vollkorn (whole grain rye flour)
∗ 200 g Wasser (water)
∗ 60 g Roggensauerteig (Rye sourdough)

Quellstück/Seeds
∗ 60 g Leinsamen (flaxseeds)
∗ 60 g Chiasamen (chia)
∗ 250 g Wasser (water)

Hauptteig/Maindough
∗ Vorteig
∗ Quellstück
∗ 150 g Körner/Nüsse (z.B. Sonneblumenkerne, Kürbiskerne, Walnüsse,…)
∗ 250 g Roggenmehl Typ 1150 (Light rye flour)
∗ 250 g Weizen- (Typ 812) oder Dinkelmehl (Typ 630) (Wheat OR Spelt Flour)
∗ 100 g Weizenvollkornmehl  (Wholegrain wheat flour)
∗ 70 g Roggenvollkornmehl (Wholegrain rye flour)
∗ 10 g Malz, enzymaktiv (malt, enzyme active)
∗ 300 g Wasser (water)
∗ 20 g Salz (salt)

∗wer möchte noch grobe Hafer-, Roggen- oder Dinkelflocken zum bestreuen der Laibe.

Vorteig ansetzen und mindestens 14 Stunden gehen lassen.

Quellstück ansetzen und etwa 30 Minuten bis 1 Stunde quellen lassen.

Alle Zutaten zu einem klebrigen Teig verrühren und 1 Stunde gehen lassen. Zwei kleine Kastenformen mit Backpapier auslegen und den Teig darauf aufteilen (etwas mehr als halb gefüllt). 3 Stunden im Warmen gehen lassen, bis der Teig noch etwa einen cm vom rand der Form entfernt ist.

Bei 220 °C mit Dampf für 15 Minuten backen. Danach den Dampf ablassen und bei 180 °C für weitere 60 Minuten backen. Brot aus der Form nehmen und weitere 15 Minuten ohne Form im Ofen backen.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s