Käsekuchen

Neulich wurde bei uns in der WG entschieden, dass wir unseren Süßkramkonsum (genauer: den von Johannes) einschränken möchten. Da es aber schon irgendwann erlaubt sein muss Süßes und insbesondere Kuchen zu essen, haben wir uns überlegt, dass es von nun an Sonntags Kuchen geben soll. Gesagt, getan. Diesen Sonntag gab es also Käsekuchen.

Für den Mürbteig:
∗ 200 g Mehl
∗ 100 g Zucker
∗ 1 TL Backpulver
∗ 1 Ei
∗ 80 g Butter

Für die Käsefüllung:
∗ 1.5 kg Magerquark
∗ 4 Eier
∗ 250 g Zuckersourdough)
∗ 200 ml Milch
∗ 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
∗ Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone

 

 

 

 

Käsekuchen2

Quark in ein Tuch geben, lose Enden verschnüren und über einem Sieb für etwa eine Stunde abtropfen lassen. Am Besten man beschwert das Bündel etwas, dann geht es schneller.

Für den Mürbteig alle Mürbteigzutaten gut verkneten. Anschließend den Teig flach ausrollen und den Boden einer 28 cm Springform damit auskleiden. Wenn es reicht auch noch einen kleinen Teil des Randes damit verstärken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Bei 175°C für 10 Minuten backen.

Eiweiß mit 1/3 des Zuckers in einer Schüssel steif schlagen. Die Eigelbe in einer anderen Schüssel mit den restlichen 2/3 des Zuckers schaumig schlagen. Quark, Milch, Puddingpulver und Zitronensaft inklusive Schale unter die Eigelbmasse rühren. Anschließend das Eiweiß unterheben. Die Quarkmasse auf dem Mürbteigboden verteilen und bei 160°C etwa eine Stunde lang backen. Käsekuchen1

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s