Upper Bidwell Park im Frühling

Schon seit letzten Wochenende hatte ich geplant in den Bidwell Park zu fahren, um dort wandern zu gehen. John war von der Idee sofort begeistert und hat sich mir angeschlossen. Deshalb sind wir dann auch nicht mit dem Fahrrad, sondern mit dem Auto hingefahren. Statt uns noch einmal monkey face anzusehen sind wir diesmal dem Yahi-Trail gefolgt, der sich den Chico Creek entlangschlängelt. Der Weg führt dann zu den belibtesten Badeplätzen. Zuerst kommt man am Alligator Hole vorbei, dann am Bear Hole und schließlich am Salmon Hole. Ich bin mir sicher, dass noch einige weitere Badelöcher folgen, aber wir haben es diesmal nur bis zum Salmon Hole geschafft. Das war auch weit und anstrengend genug, weil ich ja seit einer Woche ein wenig angeschlagen bin und diese Nacht Halsweh bekommen habe, dass nach der Wanderung wirklich schlimm war. Die Wanderung war es aber auf jeden Fall wert!

196901456766895796
Folgt man dem Wanderweg kommt man irgendwann in ein wirklich tiefes Tal, in dem sich der Bach windet. Er hat sich tief ins vulkanische Gestein gegraben, dass ganz tolle Felsformationen ergibt. Als wir am Bear Hole angekommen waren mussten wir aber aus dem Tal wieder auf den Weg oberhalb ausweichen. Der Blick den man von dort aus auf den Bach hat ist aber auch ziemlich beeindruckend. Es gibt auch ganz viele knorrige, kleine Eichenbäume, auf denen man super rumkletter kann. Alles sieht ein wenig so aus wie in der Landschaft bevor man in den Sequoia Nationalpark fährt. Felsig, jetzt grün vom vielen Regen und unendlich weit. Wegen dem vielen Regen hat es dort auch schon ordentlich geblüht. Hinter Bear Hole haben solche Mengen poppys geblüht, dass man stellenweise dachte das Gras wäre leuchtend gelb gefärbt. Leider kannte ich außer den gelben mohnartigen Blumen keine anderen der Frühblüher. Ich muss unbedingt mal nachschauen, was hier so wächst.

Bidwell5
Als wir nach dem Einkaufen wieder daheim angekommen waren habe ich ein Mittagsschläfchen gehalten und wir haben uns eine Stunde später zum Kochen getroffen. Allerdings musste ich ein Aspirin Complex einwerfen, weil das Halsweh gar nicht besser wurde und meine Mandeln mittlerweile auch weiß belegt sind.
Am morgen hatte ich schon Teig für Dönerfladen vorbereitet, den wir dann gebacken und mit Putenstreifen, Rotkohl, Salat, Tomaten, Gurken, Feta und Petersilienjoghurt gefüllt haben. Es hat ziemlich authentisch geschmeckt und John hat es gut geschmeckt. Ich hatte ihm nämlich in der vergangenen Woche von dem türkisch-deutschen Fastfood erzählt und er wollte unbedingt ein so großes “Sandwich” herstellen.Bidwell19

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s