Nussschnecke / Nutroll

Heute bin ich zu meiner Freundin nach Davis gefahren, um mit ihrer Familie am Donnerstag Thanksgiving zu feiern. Sie lebt außerhalb der Stadt in einem großen Haus mit Pferdekoppeln und dazugehörigen Pferden. Richtig schön und ländlich. Leider hat sie einen Hasen, eine Katze und einen Hund, weswegen ich gleich in der ersten Stunde einen Ausschlag am rechten Auge und an den Armen bekommen habe. Meine Lungen haben sich trotz Asthmaspray nicht beruhigen wollen. Erst, als wir Abends noch in die Stadt gefahren sind, um Freunde von Britney zu treffen ging es mir besser.
Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt auf die weitere Woche! Morgen besuchen wir San Fransisco und am Donnerstag wohnen wir gleich zwei Thanksgivingessen bei. Erst dem bei Britneys Famile und dann dem bei ihrem Freund Polo (Rieeeeesenfamilie! 26 Menschen werden dort sein). Und weil man an Thanksgiving hauptsächlihc isst und ich ein Gastgeschenkt brauchte habe ich ein typisch deutsches Roggenbrot gebacken und Nussschnecken gebastelt. Hier nun das Rezept für letztere:

Zutaten  für den Teig:Schnecke5

∗ 140 g Sauerteig
∗ 5 g Trockenhefe
∗ 500 g Mehl
∗ 200 g Joghurt
∗ 50 ml Milch
∗ 50 g Butter
∗ 100 g Zucker
∗ Schale einer halben Zitrone

Alle Zutaten mit den Knethaken eines Handrührgeräts verkneten bis eine weiche aber stabile Masse entstanden ist, die sich langsam vom Boden der Rührschüssel ablöst. An einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat. Das kann einige Zeit dauern, ich habe 6 h gewartet, geht aber sicher auch über Nacht, dann kann man morgens frisch backen.Schnecke4

Zutaten  für die Füllung:

∗ 150 g gemahlene Mandeln
∗ 230 g gehackte Nüsse (hier Pekan und Walnuss)
∗ 90 g brauner Zucker
∗ 2 Esslöffel Joghurt
∗ 50 g Sahne
∗ 50 g Ahnornsirup
∗ 1/2 Teelöffel Zimt
∗ Schale einer halben Zitrone
∗ 150 g Rosinen

∗Saft einer Zitrone und entsprechend Puderzucker für einen dickflüssigen Guss

Alle Zutaten für die Füllung vermischen bis eine klebrige Masse entstanden ist. Den Teig nochmal durchkneten, gegebenenfalls etwas Mehl einkneten, bis er sich ohne zu kleben auswalzen lässt. Anschließend mit dem Nudelholz möglichst rechteckig auswälgern (~50×30 cm). Der Teig ist dann ziemlich dünn ausgerollt, das soll aber so sein. Jetzt die Füllung gleichmäßig darüberbröseln. Anschließend den Teig von der langen Seite her aufrollen. Mit einem scharfen Messer 2 cm breite Stücke abschneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwas platt drücken. Für 2 Stunden gehen lassen und anschließend bei 200°C für 15 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen aus dem Saft einer Zitrone und viel Puderzucker einen dickflüssigen guss herstellen und die Schnecken damit bestreichen.Schnecke2

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s