Monkey Bread – Monkey Poop

Als ich am letzten Samstag auf dem Adventure Outings Trip war habe ich John kennen gelernt. Er ist auch Student an der CSU Chico und backt gerne. Natürlich haben wir gleich unsere Lieblingsrzepte ausgetauscht und gestern Abend habe ich dann gebacken. Der Kuchen heißt Monkey Bread  (Affen Brot) sieht für mich aber eher nach Monkey Poop (Affen Kacke) aus. Auf den Bildern, die er mir gezeigt hat war das ganze aber noch in der Form und sah einfach ulkig und lecker aus.
Für das Rezept soll man unmengen Hefeteig herstellen, was mir dubios erschien zumal die angegebene Menge Mehl viel zu hoch war für die Menge Flüssigkeit, die im Rezept vorgesehen ist. Also habe ich einfach weniger Mehl verwendet und war nachher ein wenig knapp an mit dem Teig. Auch habe ich mehr Füllung/Sauce hergestellt, mit der die Hefeknödel übergossen werden, weil John meinte, dass die Angaben im Rezept zu knapp bemessen wären. Nüsse habe ich auf seine Empfehlung auch noch hinzugefügt. Weil Melissa im S&S ein Badesalz kaufen wollte, habe ich dort auch Nüsse besorgt. Die gibt es da in großen Plastikzylindern zum selbst abfüllen. Ich habe mich für eine Mischung aus Mandeln, weißen und roten (!) Walnüssen entschieden. Besonders die roten Walnüsse sehen einfach wunderbar aus. Hier das Rezept:

Zutaten für den Teig (Dough):Kuchen4
∗ 180 g Zucker (1 cup sugar)
∗ 350 g lauwarme Milch (1,5 cups milk lukewarm)
∗ 1 Packung Trockenhefe (1 package of dry yeast)
∗ 920 g Mehl (7 cups all-purpose- or bread-flour)
∗ 100 g Butter (1/4 cup butter)
∗ 3 Eier (3 eggs)

Zutaten für die Füllung (Filling):Kuchen3
∗ 100 g Butter (1/4 cup butter)
∗ 80 g weißer Zucker (1/2-3/4 cup white sugar)
∗ 120 g brauner Zucker (1 cup brown sugar)
∗ 150 g in Orangensaft eingeweichte Rosinen (1 1/4 cups raisins soaked in orange juice)
∗ ca. 200 g Nüsse nach Geschmack (1,5 cups nuts, chopped)

Zuerst die Rosinen abwiegen und mit dem Orangesaft übergießen, bis sie ganz bedeckt sind.
Dann die lauwarme Milch mit der Hefe vermischen, bis sich letztere ganz darin gelöst hat. Anschließend alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten, der sich vom Schüsselboden ablöst. Für ca 2 h gehen lassen, bis der Teig sein Volumen deutlich vergrößert oder verdoppelt hat.
[First measure raisins and pour orange juice over them, till they are covered. Let them soak. Then mix warm milk with the yeast till the latter hast dissolved completely into the milk. After that mix all the ingredients listed above till the dough looks homogenous and lifts from the bottom of your bowl. Let the dough rise for about 2 hours till it doubled its volume.]

Danach wird die Füllung hergestellt. Dafür einfach alle Zutaten miteinander verrühren, bis eine halbwegs homogene Masse entstanden ist.
[Mix the filling by mixing all the ingredients listed above.]

Eine Springform oder Gugelhupfform einfetten und ein wenig von der Füllung darin verteilen. Anschließend die Hälfte des Teiges zu kleinen, golfballgroßen Kugeln formen und nebeneinander schichten. Die Hälfte der Füllung darauf verteilen und eine zweite Schicht Hefekugeln darauf setzten. Anschließend den Rest der Füllung darauf verteilen und mit ein paar extra Nüssen dekorieren. Für ca. eine Stunde gehen lassen. Wer es eilig hat kann aber auch gleich backen. Wird dann nur nicht gar so fluffig.Kuchen2
[Grease a baking pan of your choice and spread a bit of the filling in it. Then form little balls from your dough. They should have the size of a golf ball. Place them next to each other till the bottom is covered. Pour half of the filling on top of it, then put a second layer of dough-balls on top of it and pour the rest of the filling. Decorate it with some nuts and let it rise for an hour.]

Bei 160°C für ca. 45-60 Minuten backen steht im Grundrezept. Das hat aber nicht funktioniert! Der Kuchen wird hübsch aussehen und innen roh sein. Ich hatte ihn für 1:20 h im Ofen und habe für die letzten 20 Minuten die Temperatur um 10 ° erhöht. Habe den Kuchen mit Aluminiumfolie bedeckt, damit er von oben nicht verbrennt.
[Bake for 45-60 minutes at 325°F is what the recipe says. But that didn’t work! The cake looked nice but was rare in the middle. I baked it for 1:20 h and turned up the heat to 335°F for the last 15 Minutes. You can cover the cake with aluminium foil then so it doesn’t burn on the top.]

Advertisements

2 thoughts on “Monkey Bread – Monkey Poop

    1. Es ist lecker! Nur sollte man es nicht erst abends um kurz vor elf in den Backofen schieben. Habe ewig gewartet und war supermüde am Ende, weil es einige Zeit dauert, bis der Teig durch ist. Und wenn du es googlest siehst du manchmal direkt nebendran Bilder von Affen-Kacke. Die zwei Dinge haben erstaunlich viel optische Gemeinsamkeiten!

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s