Und am dritten Tag schuf Uta eine Venusmuschel-Seifenschale!

Heute war Töpfern angesagt! Denn ich bin ja gestern vom Anfängerkurs in den Fortgeschrittenenkurs gewechselt. Jetzt kann ich meine Projekte (derer ich schon einige im Kopf habe) ungehemmt verfolgen, obwohl ich vom Töpfern keine Ahnung habe. Um ein bisschen auf Tuchfühlung zu gehen habe ich deshalb heute diverse molds ausprobiert. Das sind Gipsformen, in die man die Porzellansauce kippt um dann die entsprechende Form damit abzunehmen und anschließend zu brennen. Leider gibts gerade keine Porzellansauce, deswegen haben wir einfach Ton hineingedrückt und beide Einzelteile miteinander verbunden. Das ist manchmal gar nicht so einfach! Dabei ist neben einer Walnuss und einem komischen Schiffsbecher auch eine Venusmuschel entstanden (es gibt dort echt verrückte Formen, unter anderem lauter Barbieköpfe…), die ich, sollte alles glatt gehen als kitschige Seifenschale verwenden werde. Jedenfalls hat das Gemansche mit dem Ton schon arg viel Spaß gemacht und wurde noch interessanter, als ich rausgefunden hab, dass man per Siebdruckverfahren die Glasur auf Papier drucken kann, welches dann nass gemacht und auf den Ton gepresst wird, sodass das Muster/Bilder, die auf dem Papier waren auf den Ton übertragen werden!!! Supercool! Probiere ich auf jeden Fall aus.

Danach habe ich einen kurzen Zwischenstop an dem Universitätsinternen Ausstellungsraum gemacht, um ein paar Bilder von der Ausstellung zu schießen. Mein Beitrag ist der kleine Druck hinter Plexiglas auf der linken Seite zwischen den schwarz gerahmten Bildern.
Ausstellung2

Ausstellung3

Auf dem Heimweg konnte ich einfach nicht umhin noch am Arc DruckStore, das ist ein Trödelladen, vorbeizuschauen. Schließlich brauchte ich noch einen Nachttisch und eine Lampe. Und siehe da, wie durch ein Wunder gab es sowohl Nachttisch als auch Lampe. Da habe ich kurzerhand Trevor angerufen und gefragt, ob er Zeit hätte mir den Krempel an mein Haus zu fahren. Durch Zufall war er tatsächlich gerade heim gekommen und konnte mich mitsamt Lampe und Tisch fahren. Und weil Trevor an Kruscht und Krempel ebenso wenig vorbeilaufen kann wie die Durchschnittsfrau an einem Schuhladen hat er noch etwas gestöbert und ein superverrücktes Hemd ausgegraben, dass ich auch noch erstanden habe und jetzt für die Töpferei anziehen werde. Man saut sich da ja doch immer ziemlich ein. Das Zimmer sieht jetzt so aus:

HausHemlock

Zimmer_2Zimmer_1Ich wünschte es gäbe bei uns auch solche Thrift Stores, dann trügen meine Möbel keine schwedischen Namen! Die riesengroße Karte, die Nordkalifornien zeigt habe ich in Ellis Art Supplies gefunden, das ist der lokale Laden für jegliches Kunstzubehör. Normalerweise ist der sehr teuer, aber die Karten gibts dort massenweise, weil mittlerweile jeder Google Maps nutzt, wie mir die Verkäuferin erklärte.

Nachdem mein Zimmer nun komplett eingerichtet war, musste ich leider feststellen, dass meine Sauerteigtuppadose in der Küche explodiert war und der Teig sich auf die Arbeitsfläche ergossen hatte… Sauerteig geht hier einfach superfix. Ich weiß nicht, ob das an dem guten Mehl liegt (gibt zwar nur Vollkorn, aber dafür von einer regionalen Mühle) oder an der Hitze. Übermorgen wird jedenfalls gebacken und zwar mit CUP Angaben, weil die hier keine Waage haben. Muss da vorher mal die Proportionen ausrechnen, damit das nachher alles wenigstens mengentechnisch zusammenpasst.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s